Nun. Diese Ankündigung hätte natürlich noch ein bisschen früher kommen können… Aber: Besser jetzt als nie. Darum lade ich herzlich zu unserer aktuellen Ausstellung ein!

Yvonne und ich stellen mit zwei alten Freundinnen und ehemaligen Kunststudentinnen in einer neuen Galerie in Achern aus, der Galerie Weismann. Wir zeigen dreieinhalb Installationen, die sich alle kritisch mit dem Thema Überfluss auseinander setzen. Eine der Arbeiten, bestehend aus fast 1000 Toast-Scheiben,  zeigt ein hungerndes, auf dem Rücken liegendes Kind. Unser Laudator, Kunstlehrer Manfred Grommelt, setzte das ganze am Vernissageabend am 16.12. in einen schönen Bezug zwischen Eat-Art und flämischer Stilllebenmalerei.

Die Acher-Rench-Zeitung berichtete über die Vernissage und beschreibt die Arbeiten als „aufregend und bewusstseinserhellend“. Weiter schreibt das Blatt über den Bezug zur Eat-Art: „Die künstlerische Verwurstung von Nahrungsmitteln hinterließ beim Betrachter ein eher unappetitliches Völlegefühl. Riehle und van Boekel arbeiten dagegen immens radikaler und bringen es mit ihrer Kunst wirkungsvoll fertig, die wunden Stellen der Gesellschaft auszuleuchten.“

Neugierig? Die Ausstellung läuft noch zwei Wochen.

Geöffnet ist folgendermaßen: 31.12 und 1.1., sowie 7. und 8.1., jeweils von 14 bis 18 Uhr.
Galerie Gerd Weismann, Oberachernerstraße 21, Achern


LEAVE A REPLY

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Loading